Samsung Smart Home: Henne oder Ei?

Die klassische Entwicklung einer SmartHome Produktlinie (falls man überhaupt davon sprechen kann) fängt eher bescheiden an und wird sporadisch um neue Komponenten oder Funktionen erweitert. Klingt logisch und sinnvoll.
Samsung macht’s jetzt genau umgekehrt: Nachdem der Konzern an allen Ecken seines riesigen Portfolios ohne Unterlass neue, intelligente Produkte entwickelt und zur Marktreife gebracht hat, stülpt er jetzt über alle passenden Bereiche eine eigene SmartHome Infrastruktur.
Das wäre sicherlich passabel, falls dies von vorn herein und schon immer so geplant war. Das Ganze kommt aber jetzt (zur CES 2014, siehe Pressemitteilung und diverse Kommentare: The Telegraph, TechnologyTell, Engadget, AndroidPolice) doch etwas überraschend. Zudem macht die Zusammenstellung der Produkte und Funktionen (noch) einen etwas holprigen Eindruck.
Sinn macht die neue Marke auf jeden Fall: Samsung ist zwar breit aufgestellt (wie es immer so schön heißt), aber es fehlt nach wie vor ein eigenes Ökosystem, welches die ganzen cleveren Produkte möglichst sinnvoll vereint. Nun muss es also die Heimautomation richten. Und auch der Fernseher soll erneut zum Zentrum der Macht aufgewertet werden, dieses Mal zum SmartHome Hub (Quelle: Yahoo).
Abgesehen von obiger Krittelei geht es bei der New Era of Smart Home natürlich – mal wieder – um nichts geringeres als die Weltherrschaft. Zu diesem Zweck wird dann auch gleich ein neues, eigenes Protokoll (SHP) vorgestellt. Andere Hersteller von SmartHome Gerätschaften sind eingeladen, sich unter Verwendung von SHP rege am neuen System zu beteiligen. Man wird sehen.
Samsungs Ankündigung ist aber auf jeden Fall bemerkenswert: Das Thema SmartHome wurde dadurch ein weiteres Mal aufgewertet.

Quelle: http://www.heimomat.de/samsung-smart-home-henne-oder-ei/